Kontakt
Alexander Hundeshagen
  • Geschäftsführer
  • 0531 379 600 70

    Kununu Bewertungen löschen lassen

    Einen Blick hinter die Firmenfassade werfen und das vor dem ersten Arbeitstag? Dieser Umstand käme dem einen oder anderen Bewerber sehr gelegen. Tatsächlich gibt es Portale und Internetplattformen, die genau damit werben. „Authentische Arbeitgeber, die einen Blick in den Arbeitsalltag gewähren“, indem derzeitige Angestellte und ehemalige Mitarbeiter ehrliche Antworten liefern. Die österreichische Plattform Kununu ist eine davon. Doch was zum Schutz und als Unterstützung für die Verbraucher und Mitarbeiter gedacht ist, kann für manche Arbeitgeber schnell zum Spießrutenlauf werden. Erfahren Sie hier, was Sie als Unternehmer ausrichten können, wenn beispielsweise ein ehemaliger Mitarbeiter schlechte und beleidigende Aussagen über Sie auf Internetseiten wie kununu.com verbreitet.

    Was ist Kununu?

    Kununu Bewertungen

    Nein, Kununu ist weder ein indianischer Volksstamm, noch ein hawaiianisches Musikinstrument. Kununu ist eine Internetplattform, wo Bewerber und aktuelle sowie ehemalige Angestellte Arbeitgeber auf einer Skala von 1 bis 5, also von mies bis sehr gut, bewerten können. Mit persönlichen Kommentaren können User ihre Erfahrungen über die Vorgesetzten, Kollegen, das Betriebsklima, das Gehalt und vieles mehr kundtun. Als Hilfe für die gezielte Jobsuche und „Karriere-Plattform“ wird Kununu mittlerweile von mehr als 200.000 Users genutzt und ist mit über 1 Millionen Bewertungen Marktführer im deutschsprachigen Raum. Doch was laut Kununu-Gründer als „Weltverbesserung“ und „Zusammenführung von Arbeitnehmer und Arbeitgeber“ gedacht war, ist vielmehr zu einer Imageplattform für Unternehmen avanciert. Mitarbeiter werden von „Unternehmensbotschaftern“ schnell zu Ketzern und verbreiten mit Ausdrücken wie „Angst pur“, „zu viel Druck von oben“ oder „Einfach nur schlimm…“ ein negatives und womöglich verzerrtes Firmenbild. Doch als Unternehmer müssen Sie sich nicht alles gefallen lassen, was Ihre Angestellten über Sie verbreiten. Auch auf kununu.com gibt es Regeln und Vorschriften, die Sie zur Not auch gerichtlich einklagen können.

    Kununu-Regeln – Was ist erlaubt und was nicht?

    Um negative Hetze und beleidigende Lästereien zu vermeiden, haben die Gründer von Kununu klare Regeln und Richtlinien aufgestellt.

    • 1. Einzelne Personen dürfen nicht direkt bewertet oder angegriffen werden
    • 2. Es dürfen keine Firmengeheimnisse oder internen Strukturen verraten werden
    • 3. Vulgäre, diskriminierende, beleidigende, rassistische oder rufschädigende Äußerungen sind nicht erlaubt

    Damit diese Kriterien auch eingehalten werden, hat Kununu mehrere Mitarbeiter eingestellt, die neue Bewertungen regelmäßig überprüfen. Trotzdem erlauben die Kununu-Richtlinien viel Spielraum bezüglich Beschwerden und negativen Kommentaren.

    Kununu-Eintrag löschen lassen

    Eine negative Kritik auf kununu.com ist für Arbeitgeber wenig erfreulich. Diese schadet nicht nur dem Image des Unternehmens, sondern schreckt auch potentielle Bewerber und Arbeitnehmer ab. Wie aber soll man als Arbeitgeber reagieren, wenn man auf Kununu schlecht bewertet wird?

    Zunächst muss Ihnen bewusst sein, dass Sie ein gewisses Maß an Kritik über sich ergehen lassen müssen. Schließlich herrscht nach Artikel 5 des Grundgesetzes das Recht auf freie Meinungsäußerung in Deutschland. Darüber hinaus sollte eine negative Meinung auch als eine Chance auf Verbesserung und als wichtige Maßnahme zum Employer Branding, der positiven Arbeitgeberreputation, angesehen werden.

    Doch sobald ein Kommentar als falsche Tatsachenbehauptung, Beleidigung oder Schmähkritik einzustufen ist, kann gerichtlich dagegen vorgegangen und der Kununu-Eintrag gelöscht werden. Erfahren Sie genaueres über die jeweiligen Gesetze und über Rufmord im Internet auf reputativ.de.

    Handhabung von Kununu-Einträgen – Prävention ist der beste Schutz

    Kununu Bewertungen Ueberwachen

    Wollen Sie negativen Kommentaren und Bewertungen auf kununu.com aus dem Weg gehen, dann ist eine regelmäßige Kontrolle und Analyse der Kununu-Kommentare über Ihre Firma unerlässlich. Bei einzelnen negativen Kommentaren hilft unter Umständen eine offizielle Stellungnahme in Form eines Kommentars. Bei regelmäßigen negativen Beiträgen hingegen ist ein gründliches Reputationsmanagement erforderlich.

    Sie sind noch gar nicht bei Kununu als Arbeitgeber vertreten? In diesem Falle empfehlen wir Ihnen, ein Arbeitgeberprofil auf der Bewertungsplattform anzulegen und somit einer Krise und möglichen Imageschädigungen aus dem Weg zu gehen. Sie benötigen Unterstützung und eine fachmännische Beratung? Dann investieren Sie in ein professionelles Reputationsmanagement und reduzieren Sie das Risiko des Rufmordes auf ein Minimum.

    Wir von reputativ® helfen Ihnen, Ihre Reputation im Internet zu kontrollieren. Wir entwerfen gemeinsam Ziele und Gegenmaßahmen und sorgen dafür, dass Sie als Arbeitgeber sowohl für zukünftige Mitarbeiter als auch für potentielle Geschäftspartner und Kunden glänzen. Auf diese Weise nimmt Ihr sorgfältig aufgebautes Image keinen Schaden und Sie können sich entspannt zurücklehnen und Ihren Erfolg genießen.

    » Kontaktieren Sie uns!